Psychotherapie

Einzeltherapie (niederfrequente Psychoanalytische Psychotherapie und Psychoanalyse)
Kinder- und Jugendtherapie
Paartherapie


Schwerpunkte

sich wiederholende Kontakt- und Beziehungsschwierigkeiten
Probleme im Sexualleben
Trennungsprozesse
Depression (Burn out) und Trauer
Angstzustände / Panikattacken
Lern- und Arbeitsstörungen
Spannungszustände
Orientierungshilfe für neue Lebensphasen

Sprache / Language: Therapie auch in englischer Sprache / Therapy also in English

Psychoanalytische Psychotherapie

Die Psychoanalytische Psychotherapie ist ein Verfahren, das von der Existenz unbewusster psychischer Abläufe ausgeht. Das Unbewusste beschreibt jenen Bereich der menschlichen Seele, der uns nicht unmittelbar zugänglich ist, sich aber unter anderem in Träumen ausdrückt.

Nach Alfred Adlers Individualpsychologie folgt unser Seelenleben einer Dynamik, die konstant auf ein Ziel ausgerichtet ist, das uns selbst meist verborgen bleibt. In der Kindheit wählen wir unbewusst ein Ziel, das in Folge unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmt. Um einen Menschen und seine Probleme zu verstehen, muss man dieses Ziel erkennen. Der nächste Schritt besteht darin, dem Klienten das darauf ausgerichtete Verhalten bewusst zu machen.

In der Therapie wird der Klient aufgefordert, frei zu erzählen, was ihm gerade in den Sinn kommt. Daraus entwickelt sich ein allmähliches Verständnis seines bewussten und unbewussten Verhaltens im Hier und Jetzt. Wird das eingeübte Muster aufgebrochen, so lassen sich in gemeinsamer Arbeit neue Entscheidungs- und Handlungsspielräume finden.

Rahmenbedingungen

In der Regel finden die Therapiesitzungen ein- bis zweimal wöchentlich über einen längeren Zeitraum statt. Dazu werden feste Termine vereinbart.

Die Kosten belaufen sich auf € 80 pro Sitzung (45 min).